WannaCry Ransomware-Attacke

Seit Freitag den 12.05.2017 breitet sich der Kryptotrojaner im Internet aus. Hundertausende nicht gepatchte oder veraltete Rechner auch großer Unternehmen in den verschiedensten Länder wie z.B. die Deutsche Bahn oder zahlreiche Computer des National Health Services in Großbritannien sind betroffen (Quelle: www.heise.de/security)

WannaCry nutzt eine Windows Lücke die bereits im März durch Sicherheitsupdates für die unterstützten Versionen von Microsoft geschlossen wurde. Ein Sicherheitsupdate für ältere Windows-Versionen wie Windows XP und Windows Server 2003 wurde am Samstag bereitgestellt. 

UNBEDINGT SICHERHEITSUPDATES INSTALLIEREN!!!

Der Kryptolocker verbreitet sich über E-Mail und versucht anschließend auch andere Rechner die sich im selben Netzwerk befinden zu erreichen. WannaCry verschlüsselt die Daten auf den infizierten Computern und fordert Lösegeld für das Entschlüsselungs-Tool in Form von Bitcoins. Ein Angriff kann durch installieren der Sicherheitsupdates verhindert werden.

Rechner mit dem aktuellen Windows 10 Betriebssystem sind bisher nicht von WannaCry betroffen.

Weitere Infos:

Virenschutz: Wichtige Verhaltensregeln  
WannaCry: Was wir bisher über die Ransomware-Attacke wissen

Zurück