Hackerangriffe rapide gestiegen

Die Deutsche Telekom hat mit sogenannten Honeypots bis zu 46 Millionen Cyber-Angriffe - pro Tag registriert. Im Vergleich dazu waren es im April 2017 durchschnittlich 4 Millionen Angriffe.

Durch solche Honeypots können genauere Analysen erstellt werden und sie gelten als aufschlussreicher Indidator für Cyber Security. 51 Prozent der Attacken zielten auf die Netzsicherheit. Besonders konzentriert haben sich die Hacker dabei auf Schnittstellen für die Fernwartung von Computern. Außerdem konnten im Schnitt 250 neue Hacker Tricks im Monat beobachtet werden.

„Fünfzig Milliarden Geräte werden wir nächstes Jahr im Internet sehen“, prognostiziert Dirk Backofen, Leiter Telekom Security. „Jeder und alles ist vernetzt und braucht Cyber-Security. Dies schafft niemand allein. Wir brauchen die Armee der Guten. Dafür teilen wir unser Wissen für eine Immunisierung der Gesellschaft gegen Cyber-Attacken. Nur im Schulterschluss zwischen Politik, Wissenschaft und der Privatwirtschaft werden wir erfolgreich die Hacker in die Schranken weisen können“, so Dirk Backofen.

Bei den Angreifern handelt es sich um gut ausgebildete IT-Kräfte. Es entsteht der deutschen Wirtschaft durch Cyber Attacken ein jährlicher Schaden von 55 Milliarden Euro.

Wie können Sie sich schützen?

Es kann jeden treffen, deshalb ist es wichtig, geeignete Maßnahmen zu setzten. Das sind einerseits entsprechende Securitypakete wie z.B. BlueShield, vorgelagerter Spamfilter, geeignerter Virenschutz am Mailserver und auch die Schulung der MitarbeiterInnen. Als Leitfaden für die Schulung können Sie sich auch unsere Virenschutzinfo herunterladen

Sie benötigen nähere Informationen oder Unterstützung bzw. sind an unseren maßgeschneiderten Securitypaketen interessiert:

Wir sind gerne für Sie da! Kontaktieren Sie uns direkt unter +43 (1) 812 05 44-0.

 

Weitere Infos:
www.zdnet.de

 

 

Zurück